Installation

Die App ist im Google Play Store verfügbar:

DeepSkyCamera im Google Play Store

Nach der Installation findest Du ein Icon auf einem Deiner Screens:









Aufnehmen mit der App

Nach dem Start siehst Du die App mit den wichtigsten Einstellungen. Im großen Bereich wird eine Preview dargestellt – die Preview ist sofort beim Start sichtbar. Startest Du die App tagsüber, ist das Bild überbelichtet und daher weiß. Die Belichtungszeit und der Fokus der Preview kann manuell eingestellt werden. Die sind die beiden senkrechten SeekBars auf der linken und rechten Seite in dem Preiew-Bereich. Es gibt auch eine Zoomfunktion. Einfach mit den Fingern einen Stern anzoomen und dann die Schärfe einstellen. Die Belichtungszeit für die Preview möglichst hoch stellen (bis max 1 sek). Dadurch siehst Du schon die hellsten Sterne und kannst die Kamera ausrichten. Tagsüber ist natürlich alles überbelichtet.





























Darunter findest Du die wichtigen Einstellungen. Zuerst legst Du fest, um was für einen Typ von Aufnahme es sich handelt: Lights, Darks, Bias oder Flats. Dann wählst Du die Belichtungszeit in Sekunden aus. Die maximale Belichtungszeit ist von der Firmware des Kamerasensors begrenzt. Oft liegt sie um 30 sek. Die ISO-Zahl ist ebenfalls durch die Firmware begrenzt, kann aber durchaus bis 102400 gehen (Huawei P20 Pro).

Blende und Brennweite kann man in der Regel nicht verändern, daher sind sie ausgegraut. Der Code der App ermittelt automatisch diese Werte der Kamera und stellt sie ausgegraut dar.

Mit einem Klick auf Start startet die Aufnahme.



Speicherort der Bilder

Der Default Speicherort ist zunächst dieser Pfad:



Android/data/de.seebi.deepskycamera/files/Pictures



Der Pfad lässt sich beliebig ändern, Du kannst in jedem Pfad auf Deinem Telefon speichern (z.B. auch in DCIM). Den Pfad kannst Du im Menü "Einstellungen" abändern.



























Da die DNG-Bilder sehr groß werden (bei LG G6 ca. 30MB, beim Huawei P20 Pro ca. 75 MB!) empfiehlt es sich, eine SD-Karte zu benutzen. Bei 100 Bilder je 30 MB kommen so schon 3GB zusammen. Mit Flat, Bias und Darks wären das schon 12 GB!

Im unteren Bereich „Fortschritt“ wird die Anzahl der bisher aufgenommenen Bilder und der noch ausstehenden Bilder angezeigt. Gleichzeitig sehen wir hier die Uhrzeit das voraussichtlichen Endes des Aufnahmeplans.



Was unterstützt mein Telefon?

Wenn ihr in das Menü geht, gibt es dort den Eintrag „Info“. Hier wird in einem Dialog aufgelistet, was das Telefon unterstützt. Dort ist neben der Auflösung auch die maximale Belichtungszeit aufgeführt, sowie die maximale ISO-Zahl. Darüber solltet ihr nicht gehen.
































Fokussieren

Zum Scharfstellen gibt es drei Funktionen im Menü "Einstellungen":

  • Unendlich: Die App fokussiert automatisch auf unendlich
  • Hyperfokal: Die App fokussiert automatisch auf hyperfokal
  • Manuell: Beim Anklicken dieser Option erscheint im Preview-Bereich rechts eine Seekbar, über die man den Fokus manuell regeln kann. Eine Änderung des Fokus ist sofort sichtbar.

Wer einfach Fotos vom Sternenhimmel machen will kann auf Autofocus nicht zurück greifen. Der Autofocus funktioniert nicht - die Sterne sind zuweit entfernt. Auf welche der drei Optionen "Unendlich", "Hyperfokal" oder "manueller Fokus" gehen muss, hängt vom Smartphone ab. Hier ist es bei den Herstellern und auch innerhalb der Modellreihe oft unterscheidlich. Auf dem LG G4 bis G6 kann man die Einstellung "Unendlich" verwenden - die Sterne werden scharf abgebildet. Bei anderen Telefonen (z.B. OnePlus) führt dies zu Unschärfen. Auf dem OnePlus 3 muss ich die Fokusposition 0.12 auswählen. Bei Huawei P9 führt die Fokusposition 5 zu scharfen Sternen, beim Huawei P20 Pro dagegen ist es die Fokusposition 47.


Im Endeffekt musst Du es mit Deinem Telefon ausprobieren und mehrere Aufnahmen mit unterschiedlichen Fokuspositionen durchführen, um die korrekte Fokuslage zu bestimmen.


Hier hilft die Zoomfunktion: Du kannst mit zwei Fingern im Preview zoomen. Du stellst einen hellen Stern ein und zoomst ihn mit den Finger in der Preview heran. Dann veränderst Du die Fokuslage langsam, bis der Stern immer schärfer wird und die optimale Schärfelage erreicht hat.

Am Besten ist es dann, ein paar Testaufnahmen zu machen und die Fokusposition leicht zu verändern. Beim nachträglichen Anschauen der Bilder kannst Du so die beste Fokuslage ermitteln.


Die nachfolgende Tabelle gibt ein paar Fokuspositionen an, die ich selbst ermittelt habe. Die Werte können auf Deinem Telefon anders sein!



Smartphone Fokusposition
Honor 7X5
Honor 9175
Honor View 10234
Huawei P9 Lite100
Huawei P95
Huawei P10199
Huawei P10 Lite100
Huawei P20 Lite-28
Huawei P20 Pro47
Huawei P30 Pro-27
LG G4Unendlich
LG G5Unendlich
LG G6Unendlich
LG G7-0.2
OnePlus 30.05
Xiaomi Pocophone F1MIUI 10.2:0.1;MIUI 10.3:0.5
Xiaomi Mi9T0.1
Xiaomi Mi Mix 2 (rooted)2.0
Xiaomi Redmi Note 70.76



Einschränkungen

  • Belichtungszeit wird durch Firmware begrenzt, oftmals 30 Sekunden. Dies hängt vom Sensor ab, der dies meist deckelt.

  • ISO ist bei den vielen Sensoren ebenfalls gedeckelt. Im Info-Menü findet ihr die Werte, die euer Sensor unterstützt.

  • Passt auf den Akku auf: die App (wie alle Kamera-Apps) entleeren bei der Langzeitbelichtung sehr schnell den Akku. Deswegen immer mnit ienem vollen Akku starten und eine PowerBank dran hängen. Wer einen Stromanschluss in der Nähe hat, kann den natürlich auch benutzten.

  • Wenn ihr das Telefon dreht, dann dreht sich das Display nicht mit. Die App wird immer im Hochformat ausgeführt

Tipps

  • Bevor ihr aufnehmt, schaltet euer Telefon in den Flugzeugmodus. Sollte während der Aufnahme ein Aufruf eingehen, könnte sonst die App beendet werden
  • Akku sollte voll geladen sein. Verwendet eine Powerbank oder einen Stromanschluss. Der Akku wird durch die Kamera schnell geleert
  • Wenn möglich immer die Bilder auf einer SD-Karte aufnehmen

Und was tun im Fehlerfall?



Es kann sein, das die App auf dem einen oder anderen Telefon buggy ist. Ich habe Sie mit LG-Telefonen getestet. Wenn ihr den Fehler reproduzieren könnt, dann meldet mir den Fehler bitte. Im Menü könnt ihr in „Einstellungen“ ein Häkchen bei „Log-Files“ setzen. Bitte stellt den Fehler nach und schickt mir das Log-File (space (ät) seebi.de). Hier kann ich sehen, was passiert ist.